Unser Weingut

Technik und Tradition : Herausragender Wein aus der Pfalz

Das Weingut Arnold & David Kruppenbacher liegt direkt am Ortsrand unseres beschaulichen Örtchens Kirrweiler, direkt an den Weinbergen der Gemarkung. Wir verbinden modernste Technik mit bewährter Tradition, um aus unseren Weinbergen die optimale Qualität herauszuholen. Im perfekten Zusammenspiel aus der Arbeit in den Weinbergen und im Keller erzeugen wir herausragende Weine.
Ein Genuss – Wein vom Weingut Arnold Kruppenbacher

Wein auf der Pfalz entwickelt sich weiter – mit jungen Rebsorten

Kirrweiler als die größte Weinanbaugemeinde Deutschlands steht für Tradition und Neuorientierung: Lange Zeit eher als Synonym für Massenproduktion bekannt, haben sich die hier ansässigen Winzer längst von der Fixierung auf maximale Erträge verabschiedet. Das Weingut Arnold & David Kruppenbacher begrüßt als Familienbetrieb diese Entwicklung und beteiligt sich aktiv daran. Bei uns bezahlen Sie nicht für einen großen Namen, sondern für großartige Weine.

Auf dem Weingut Arnold & David Kruppenbacher überlässt der Senior inzwischen seinem Sohn die Federführung in allen Fragen, die den Weinanbau betreffen, und konzentriert sich auf das Lohnunternehmen. Auf dem Weingut sind wir ein junges Team – von unserer kontinuierlichen Hinwendung zu mehr Qualität unserer Pfälzer Weine profitieren unsere Kunden: Vor zwei Generationen betrieben wir den Weinanbau noch im Nebenerwerb auf 1,5 Hektar. Damals kam es darauf an, dem Boden möglichst viel Ertrag abzuringen. Heute dagegen bauen wir auf 37,5 Hektar Wein an und konzentrieren uns auf Qualität. Bei dieser Weinanbaufläche können wir es uns leisten, mit jungen Rebsorten auch Neues auszuprobieren, um neue Erfahrungen zu sammeln und unsere Weine weiterzuentwickeln.

Die Pfalz mit Ihrer abwechslungsreichen Landschaft, dem Wechsel von Flach- und Hanglage und ihren ganz unterschiedlichen Bodenarten bietet beste Voraussetzungen für eine große Vielfalt an Weinsorten. In dieser Vielfalt sehen wir eine besondere Chance für uns als Winzer, bewährte Rebsorten zu pflegen und daneben auch immer wieder mutig neue Wege zu gehen. Wir produzieren auch aus jungen Rebsorten hervorragende Weine und achten wir beim Weinanbau auf Vielfalt: Mit Rebsorten wie Dornfelder und Müller-Thurgau sichern wir uns eine solide wirtschaftliche Grundlage – mit schwierigen Rebsorten wie Sauvignon Blanc zeigen wir, dass wir etwas von unserem Handwerk verstehen und bieten Ihnen hervorragenden Wein aus der Pfalz. Dieser Facettenreichtum kommt auch in unserem Weisortiment zum Ausdruck – als junger Winzer experimentiert David Kruppenbacher gern mit neuen Weinsorten, um für unsere Kunden noch bessere Weine zu produzieren. Deshalb bieten wir auch unseren Weinkunden immer wieder neue Geschmackserlebnisse, ohne dass sie auf unsere Weine verzichten müssten, die ihnen schon seit vielen Jahren schmecken.

Gern zeigen wir unseren Weinkunden oder auch schon einmal Reisegruppen bei einer Führung unser Weingut und stellen Ihnen die Betriebsabläufe bei uns vor. Wenn Sie zu unseren Weinkunden gehören, dann scheuen Sie sich beim Weinkauf nicht, uns nach einer Führung zu fragen – wir freuen uns, wenn Sie sich für unsere Arbeit interessieren und sind überzeugt: Nach einer Führung begreifen Sie bei Ihrem Weinerlebnis, wie viel Arbeit und Erfahrung in einem guten Pfälzer Wein steckt.

Qualität ist unser Ziel – dafür tun wir alles, Tag für Tag

Qualität ist ein Schlagwort, sagen Sie vielleicht. Für uns nicht. Wir unternehmen in unserer Arbeit als Winzer jeden Tag konkrete Schritte auf dem Weg zu noch besseren Weinen aus der Pfalz:

  • Eine frühzeitige Entblätterung sorgt dafür, dass die Trauben schön frei hängen können.
  • Wenn wir beim Rebschnitt weniger Augen pro Quadratmeter anschneiden, tragen wir dazu bei, dass sich die Trauben durch die Etragsminderung später besser entwickeln können.
  • Bei manchen Sorten halbieren wir die Traube, damit die Fäulnis nicht zu früh einsetzt.
  • Bei vielen Rebsorten kommt es auf die Auswahl der richtigen Klone an – so setzen wir z.B. beim Grauburgunder unsere ganze Erfahrung ein, um eine überzeugende Mischung zu finden aus Duft, Mundgefühl und nicht zuletzt auch niedrigem Ertrag, damit wir am Ende einen fruchtigen Geschmack erreichen.

Unsere Philosophie ist es: Die Reben sollten möglichst viel zu einem guten Wein aus der Pfalz beitragen – unsere Aufgabe als Winzer ist es, dafür die Voraussetzungen zu schaffen:

  • Die Standortauswahl soll er gewählten Rebsorte die besten Entwicklungsmöglichkeiten bieten.
  • Der passende Boden soll so viel Wasser speichern, wie es für das Wachstum der Trauben optimal ist.

Natürlich spielen hier auch Faktoren hinein, die wir nicht beeinflussen können: In einem Jahr mit wenig Regen einen Lehm-Lössboden zu wählen, der mehr Wasser speichern kann, ist eine gute Wahl, um der Rebe möglichst viel Wasser zur Verfügung zu stellen. Wählen wir dagegen einen Sandboden, kommt es uns darauf an, dass die Trauben nicht zu schnell wachsen.

Von unseren Weinen, die wir selbst abfüllen, verkaufen wir etwa 40 Prozent an unsere vielen privaten Stammkunden und jeweils 30 Prozent an Weinhändler und Gaststätten. Die Restaurants unter unseren Kunden verlassen sich oft schon seit vielen Jahren auf die Qualität unserer Weine und unsere Empfehlungen – dabei beliefern wir nicht nur Gastwirtschaften in der Pfalz, sondern unsere Kunden kommen aus ganz Deutschland.

Wein aus der Pfalz: Vielfalt zeichnet ihn aus – unser Weinsortiment auch

Zu unseren preisgünstigen Weinen gehört der Portugieser als Weißherbst oder Rosé – ein klassischer Schorlewein. Für einen guten Einstieg empfehlen wir auch unsern Müller-Thurgau oder einen fruchtigen Riesling.

Unter den Spitzenweinen ist der Sauvignon Blanc unser Steckenpferd: In Deutschland gehört das Weingut Arnold & David Kruppenbacher zu den Pionieren, die schon früh angefangen haben, mit dieser noch jungen und schwierigen Rebsorte zu arbeiten. Sich mit dieser „Kellerdiva“ unter den Weinen zu beschäftigen, hat für uns einen besonderen Reiz, denn der Sauvignon Blanc verzeiht dem Winzer keine Fehler. Was viele andere Winzer wegen des zu hohen Risikos ablehnen, ist für uns eine besondere Herausforderung: bei der Weinlese und der Kelterei extrem genau zu arbeiten, um einen hervorragenden Wein zu kreieren.

Zu den Spitzenweinen gehört auch der Muskateller – im Gegensatz zum Sauvignon Blanc gehört er zu einer der ältesten Weinsorten, wird aber nur von wenigen Winzern angebaut. Wir haben den Muskateller 2011 in unser Programm aufgenommen. Auch diese Rebsorte gehört zu den „schwierigen“ Weinen – als Bukettsorte bietet er einen besonderen Geschmack.

Auch bekannten Rebsorten eine neue Geschmacksnote zu verleihen, sehen wir als eine spannende Aufgabe. So kann auch eine schöne Scheurebe den Weingenießer mit einem Mango-Cassis-Aroma überraschen.